Fruchtiger Kaffeekuchen

Lust auf eine gemütliche Kaffeerunde? Du brauchst nicht mehr als einen saftigen Kaffeekuchen, nette Menschen und einen wirklich guten Kaffee…

Beitrag enthält Werbung für Melitta

Einige von Euch wissen es ja schon: Ich hab mir ein kleines Häuschen mitten auf dem Land gegönnt und pendele zwischen Frankfurt und der schönen Rhön. Und ich muss sagen, das Dorfleben tut mir ganz gut. Besser als ich es erwartet habe.

Aber, es gibt viel zu tun. Sehr viel. Derzeit gleicht das Erdgeschoss einem Rohbau. Alles musste raus um Platz für viele schöne Dinge zu machen.

Der neue Fußboden ist ausgesucht, die Tapeten sind bestellt und das ein oder andere Möbelstück schon ins Auge gefasst. Es werden sicherlich noch viele Wochen vergehen bis ich endlich den ersten Einrichtungsgegenstand platzieren kann. Ich habe mich nämlich dazu entschlossen jeden einzelnen Lichtschalter, jede Fußleiste und jede Kachel sorgfältig zu begutachten und zu erneuern. Und dann kamen dazu noch ein paar Extrawünsche wie ein großes Daybed vor dem Panoramafenster, eine kuschelige Ecke vor dem Kamin, eine Durchreiche im Form von Marokkanischen Fenstern und vieles mehr….

Tja, ich gehöre leider zu den Menschen die handwerklich ziemlich unbegabt sind aber vor Ideen nur so sprießen. Also mussten viele Handwerker her, die mich in meinem Vorhaben unterstützen.

 

 

So langsam kommt etwas Form in das Projekt „Patrick zieht aufs Land“. Das Einzige was ich dazu beitragen kann, ist es, alle Handwerker zu bekochen, Kuchen zu backen und ziemlich guten Kaffee kochen.

Handwerker, Kuchen und Kaffee? In meinem Freundeskreis schaute man mich mit großen Augen an. „Stell eine Kiste Bier hin, grill ein paar Würstchen“, hieß es.

„Nö“, war meine Antwort.

Schließlich hatte ich die Gelegenheit für Melitta die limitierte BellaCrema Sorte zu testen. Und zwar die Selection des Jahres 2017 mit Mayuma-Bohnen aus Papua-Neuguinea, die für fruchtige, granatapfelähnliche Nuancen sorgen. BÄÄÄM!

Und warum alleine testen, wenn das Haus voller Handwerker ist?

Also stellte ich mich direkt Morgens in meine Blogger-Küche in die zweite Etage um einen fruchtigen Kaffeekuchen zu backen.

Punkt 15 Uhr schnappte ich mir meinen Kuchen und mehrere Tassen Kaffee um den fleißigen Helfern eine Pause zu gönnen und sie kulinarisch zu verwöhnen. Auf den ersten Blick schauten alle doch etwas verwundert. Vielleicht suchten sie wirklich die Grillwürstchen und erhofften sich ein frisches kühles Bier. Vergeblich.

Ich baute einen kleinen provisorischen Tisch um den lodernden Kamin auf und bat alle sich einfach hinzuhocken, zuzugreifen und den Kaffee zu genießen.

Wäre Bier geflossen, hätten wir sicherlich ein paar lustige Trinkspiele gemacht. Kann ich mit Kaffee aber auch. Also fragte ich jeden erst einmal nach der ersten Tasse Kaffee welche Nuancen sie rausschmeckten. Ich brauchte ein wenig Überzeugungsarbeit, dass ich keinen Spaß machte und meine Frage durchaus ernst gemeint war. Nach der zweiten Tasse Kaffee waren auch alle etwas lockerer und versuchten meiner Bitte entgegenzukommen. Und siehe da: Man nahm den leichten fruchtigen Geschmack wirklich wahr. Herrlich. Am Ende war der Kuchen weggeputzt, die Kaffeemaschine brauchte eine Ruhepause und alle gingen motiviert wieder an die Arbeit. Ich erwischte mich selbst dabei wie ich ein leichtes Grinsen im Gesicht hatte, als ich wieder in die zweite Etage verschwand. Ich war sicherlich der erste Mensch, der sie fragte welche Nuancen sie beim Kaffeegenuss herausschmeckten und hatte den Eindruck, dass beim nächsten Kaffeegenuss in der heimischen Küche sicherlich auch mal darauf geachtet wird.

Und hier erst einmal das Rezept zum fruchtigen Kaffeekuchen.

Fruchtiger Kaffeekuchen
 
Autor:
Portionen: 1 Kastenform (30cm)
Zutaten
  • 380g Mehl
  • 2TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 200g Cranberries, getrocknet
  • 200g Rosinen
  • 250ml heißer Kaffee (zum Beispiel Melitta BellaCrema Selection des Jahres 2017)
  • ½ TL Backpulver
  • 220g Butter, Zimmertemperatur
  • 400g brauner Zucker
  • 300g Zuckerrübensirup
Anleitung
  1. Backofen auf 120 Grad Umluft vorheizen
  2. Kastenform einfetten und mit Backpapier auslegen
  3. Butter zusammen mit dem braunen Zucker und Zuckerrübensirup aufschlagen
  4. Mehl, Zimt, Salz, Muskatnuss und Backpulver vermengen und zur Buttermischung geben
  5. Heißen Kaffee zugeben und verrühren
  6. Rosinen und Cranberries unterheben
  7. Teig in die Form füllen und 3 Stunden im Backofen backen
  8. Abkühlen lassen und Servieren

 

Ich wünsche Euch eine wunderbare Auszeit vom Alltagsstress. Genießt Euren Kaffee.

Danke an Melitta für die tolle Zusammenarbeit.

Merken

2 Gedanken zu „Fruchtiger Kaffeekuchen

Kommentar verfassen