Müsliriegel mit Kokos und Sesam

Die Woche starte ich mit selbstgemachten Müsliriegeln. Einfach gemacht und mit den Lieblingszutaten werden sie zum richtigen Genuss.

Und das Beste: Du hast absolute Kontrolle über die Inhaltsstoffe.

Müsliriegel mit Kokos und Sesam
 
Autor:
Portionen: Zutaten für 1 Springform (ca. 20x30cm)
Zutaten
  • 140g Butter
  • 140g brauner Zucker
  • 2TL Honig
  • 1Tl Zimt
  • 150g Haferflocken
  • 100h Kokosflocken, geraspelt
  • 90g Sesam
  • 50g Sonnenblumenkerne
  • 1TL Mehl
  • 100g Cashewkerne
Anleitung
  1. Backofen auf 140 Grad Umluft vorheizen und den Boden der Springform mit Backpapier auslegen
  2. Ränder der Springform einfetten
  3. Butter Zucker, Honig und Zimt in einen kleinen Topf geben und erhitzen
  4. Umrühren bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat
  5. Haferflocken, Kokosflocken, Sesam, Sonnenblumenkerne, Mehl und Cashewkerne in den Topf geben und unterrühren
  6. Masse in die Springform geben
  7. Im Backofen 30-35 Minuten goldbraun backen
  8. Abkühlen lassen und in Riegel schneiden

 

Melitta Selection des Jahres 2017 – teste einfach mit

Kaffee? Ich bin dabei. Immer. Ich liebe Kaffee. Aber er muss gut sein. So wie ich ihn einfach mag. Mein Tag muss einfach mit einem guten Kaffee starten. Schmeckt er nicht, wird mein Tag auch nicht gut. Ich stehe morgens gerne früh auf um für mich 15 Minuten „Quality Time“ zu nehmen. Da gibt es dann nur mich und meinen Kaffee. Das ist schon seit vielen Jahren so und wird sich sicherlich auch nicht ändern.

Ich habe es gelernt für mich am Tag Ruheinseln zu schaffen und einfach mal für ein paar Minuten abzuschalten. Und das mit einer Tasse Kaffee. Aber ich bin wählerisch geworden. Ich möchte nicht einfach nur einen Kaffee, sondern DEN Kaffee, der mich geschmacklich glücklich macht. Die Weinliebhaber unter Euch werden das sicherlich verstehen. Ein guter Kaffee ist für mich eine besondere Geschmacksexplosion. Und ich mag einfach guten Geschmack.

Bei mir Daheim ist immer „offene Tür“ und teile meinen Kaffee gern. Bei mir heißt es dann aber „ Jetzt setze dich erst einmal, wir trinken erst einmal einen Kaffee“. Ohne Hektik, ohne Hetze. So viel Zeit muss einfach sein.

Ich schweife ab. Zurück zum Geschmack: Es gibt so viel zu entdecken.

Und glaubt mir, es gibt so viele Kaffeesorten die alle unterschiedlich schmecken. Es lohnt sich einfach mal ein paar auszutesten.

Und schon bin ich beim eigentlichem Thema: KAFFEE testen! Ich freue mich total dass ich einer der Ersten bin und die neue limitierte BellaCrema Sorte von Melitta testen darf. Wie jedes Jahr entwickelt Melitta eine neue Sorte mit spezieller Note:

Die Selection des Jahres. Und für 2017 hat Melitta etwas richtig Spannendes kreiert: Mit dabei sind Mayuma-Bohnen aus Papua-Neuguinea, die für fruchtige, granatapfelähnliche Nuancen sorgen.

Ich kann es gar nicht erwarten das Kaffeepaket aufzumachen und den Duft von frischen Bohnen zu inhalieren. Herrlich.

Du hast jetzt sicherlich auch schon richtig Lust auf eine Tasse Kaffee oder? Aber noch einen kleinen Moment bitte. Unter

800 AROMEN wird dir noch einmal der Mund wässrig gemacht.

Jetzt aber. Ich kann es nämlich auch kaum noch erwarten. Ich muss den Kaffee jetzt einfach aufmachen, riechen und sofort eine frische Tasse Kaffee kochen.

Du stellst dir sicherlich die Frage warum ich dir das alles schreibe, dir den Mund wässrig mache und mich dann einfach zurückziehe um meinen Kaffee alleine zu trinken oder?

Verständlich. Aber teste doch einfach mit. Melitta sucht 3000 Aktionsteilnehmer die Lust haben die neue Selection des Jahres 2017 zu testen. Nein. Nicht nur. Du bekommst noch viel mehr. Aber das erzählt dir Melitta am besten selbst. Schau hier MARKENJURY

 Ich nehme mir jetzt erst einmal eine Auszeit, trinke einen Kaffee und werde mir noch ein paar tolle Rezepte überlegen. Viel Spaß beim testen.

PS: Ich fühle mich ein kleines bisschen wie der Melitta-Mann.

Merken

Walnuss-Karamellkuchen

Das Wochenende steht vor der Tür. Wie fein! Und da darf es dann auch wieder ein Kuchen sein. Karamell, Walnuss und Schokolade. Geht immer oder?

Walnuss-Karamellkuchen
 
Autor:
Portionen: Zutaten für 1 Springform (20x20cm bis 20x30cm)
Zutaten
  • 125g Zartbitterschokolade
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 125g Zucker
  • 125g Butter
  • 2EL Ahornsirup
  • 130g gemahlene Mandeln
Zutaten für das Karamell
  • 400g Zucker
  • 1 TL Kakaopulver
  • 200ml Milch
  • 60g Butter
  • 300g Walnüsse
  • 150g Vollmilchschokolade
Anleitung
  1. Backofen auf 160Grad vorheizen.
  2. Eier trennen
  3. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen und zur Seite stellen
  4. Zartbitterschokolade zusammen mit der Butter unter einem Wasserbad schmelzen lassen und etwas abkühlen lassen
  5. Eigelb zusammen mit dem Zucker mindestens 10 Minuten aufschlagen
  6. Ahornsirup und Mandeln zur Eigelbmasse geben und unterrühren
  7. Schokoladenbutter zugeben und unterrühren
  8. Eiweiß unterheben
  9. Boden der Springform mit Backpapier auslegen, Ränder einfetten
  10. Teig in die Springform geben
  11. Kuchen 50 Minuten backen, nach 30 Minuten mit Alufolie abdecken
  12. In der Zwischenzeit Zucker, Kakaopulver und Milch in einen Topf geben und köcheln lassen
  13. Mindestens 10 Minuten köcheln lassen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und die Masse etwas dickflüssig geworden ist
  14. Vom Herd nehmen und Butter unterrühren
  15. Walnüsse unterheben
  16. Karamellmasse auf den Kuchen geben und abkühlen lassen
  17. Vollmilchschokolade schmelzen lassen und auf die Karamellschicht geben
  18. Schokolade fest werden lassen, in Stücke schneiden und Servieren

 

Schokolade-Haselnusskuchen mit Erdnussbutter

Am Wochenende war es richtig Winterlich und das Dorf wurde mit einer weißen Schneedecke überzogen. Die Kinder bauten Schneemänner, die Erwachsenen riefen nach Glühwein und nach Kuchen. So wurde mein kleines Törtchen direkt nach draußen verfrachtet.

Ein schokoladiger Haselnusskuchen im Winter Wonderland der nicht nur den Großen geschmeckt hat.

Schokolade-Haselnusskuchen mit Erdnussbutter
 
Autor:
Portionen: Zutaten für 2 runde Springformen (15cm)
Zutaten
  • 120g Butter
  • 130g Zartbitterschokolade
  • 160g Zucker
  • 6 Eier, getrennt
  • Mark 1 Vanilleschote (oder aus der Mühle)
  • 40g Kakaopulver, ungesüßt
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • 200g Erdnussbutter, cremig
  • 80g Puderzucker
  • 60ml Sahne
Anleitung
  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen
  2. Boden der Springformen mit Backpapier auslegen, Seiten einfetten
  3. Butter und Schokolade unter einem Wasserbad schmelzen lassen, abkühlen lassen
  4. Zucker, Eigelb und Vanille mit dem elektrischen Handrührgerät solange schlagen, bis die Masse etwas dicklich geworden ist
  5. Schokoladenmasse zusammen mit dem Kakaopulver und den Haselnüssen zur Eigelbmasse geben und unterrühren
  6. Eiweiß steif schlagen und unterheben
  7. Teig auf die Formen verteilen und im Ofen ca. 30-40 Minuten backen
  8. Abkühlen lassen
  9. Erdnussbutter, Puderzucker und Sahne verrühren und in einen Spritzbeutel füllen
  10. Etwas ⅓ Erdnussbuttermasse auf einem Kuchenboden spritzen und die andere Kuchenhälfte auflegen
  11. Mit der restlichen Erdnussbuttermasse den Kuchen verzieren

 

Amaretto-Schokoladenkuchen

Zeit für Schokolade oder? Kuchen? Ja! Viel Schokolade, ein Hauch Amaretto, kein Mehl. Der perfekte Schokoladenkuchen.

Ich bin gerade in Kuchenlaune und kann mich geschmacklich kaum entscheiden. Der Jaffa Cake am Montag war fruchtig lecker. Unbedingt ausprobieren. Aber gestern brauchte ich Schokolade. Ganz saftig sollte musste der Kuchen sein.

Amaretto-Schokoladenkuchen
 
Autor:
Portionen: 1 Springform (22cm)
Zutaten
  • 200g Butter
  • 100g dunkle Schokolade
  • 100g Vollmilchschokolade
  • 200g Mandeln, gemahlen
  • 6 Eier
  • 180g Zucker
  • 50ml Amaretto
Zutaten für die Ganache
  • 200g dunkle Kuvertüre
  • 100ml Sahne
  • 50g Mandeln, gehobelt
Anleitung
  1. Backofen auf 160 Grad vorheizen und die Springform leicht einfetten
  2. Butter zusammen mit der Schokolade unter einem Wasserbad schmelzen lassen
  3. Eier trennen
  4. Eiweiß steif schlagen
  5. Eigelb zusammen mit dem Zucker 10 Minuten verrühren
  6. Eigelb zusammen mit Mandeln und Amaretto verrühren
  7. Schokoladenmasse unter die Eigelbmasse heben und kurz verrühren
  8. Eiweiß unterheben
  9. Teig in die Springform geben und 40-50 Minuten backen
  10. Abkühlen lassen
  11. In der Zwischenzeit dunkle Kuvertüre unter einem Wasserbad schmelzen lassen
  12. Sahne unterrühren
  13. Ganache auf den Kuchen verteilen und glattstreichen
  14. Abkühlen lassen

 

Karotten-Kekse mit Frischkäsefüllung

Warum nicht aus einem Kuchenklassiker Kekse backen? Ich liebe Möhrenkuchen mit Frischkäse. Und ab sofort auch in der handlichen kleinen Version. Möhrenkuchen to go!

Karotten-Kekse mit Frischkäsefüllung
 
Autor:
Portionen: 18
Zutaten
  • 100g Frischkäse
  • 150g Puderzucker
  • Mark 1 Vanilleschote (oder aus der Mühle)
  • 350g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 140g Butter, Zimmertemperatur
  • 140g brauner Zucker
  • 1 Ei
  • 200g Möhren, geraspelt
  • abgeriebene Schale und Saft 1 Orange
  • 50g Walnüsse, gehackt
Anleitung
  1. Frischkäse zusammen mit 10g Puderzucker und Vanille verrühren und kalt stellen (am besten in der Gefriertruhe)
  2. Geraspelte Möhren zusammen mit Zimt, braunen Zucker, Butter, Mehl, Backpulver, der Hälfte der Orangenschale und Ei verrühren
  3. Aus dem Teig 36 Kugeln formen und 30 Minuten kalt stellen
  4. Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen
  5. Die Teigkugeln in der Handfläche platt drücken, so dass ein runder Teig entsteht
  6. Auf 2 Backbleche 18 Teigkreise legen und den Frischkäse mittig auf die Kreise mit einem Teelöffel verteilen
  7. Restliche Teigkreise aufsetzen und die Ränder andrücken
  8. Im Ofen ca. 20 Minuten goldbraun backen
  9. Abkühlen lassen
  10. Restlichen Puderzucker mit etwas Orangesaft verrühren, so dass eine dickflüssige Masse entsteht
  11. Zuckerguss auf die Kekse verteilen und mit restlicher Orangenschale und gehackten Walnüssen bestreuen

 

Jaffa-Cake

So ein einfacher, fruchtiger Orangenkuchen ist doch was feines, oder? Mich hat er auf jeden Fall gestern sehr glücklich gemacht.

Während es draußen geschneit hat, das Thermometer minus 10 Grad anzeigte, hab ich es mir vor dem Kamin gemütlich gemacht. Eine heiße Tasse Kakao und 2-3 Stückchen Kuchen später, war die Kälte draußen schon fast vergessen.

Jaffa-Cake
 
Autor:
Portionen: Zutaten für 1 Kastenform (ca. 30x12cm)
Zutaten
  • 6 Eier
  • 400g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 100g Schokoladentropfen
  • 350g Butter, Zimmertemperatur
  • 350g Zucker
  • Abgeriebene Schale von 2 Orangen
  • Saft ½ Orange
  • 10 TL Orangenmarmelade
Anleitung
  1. Backform einfetten und mit Backpapier auslegen
  2. Backofen auf Umluft 170 Grad vorheizen
  3. Mehl mit Backpulver vermengen
  4. Butter zusammen mit dem Zucker und 6TL Orangenmarmelade aufschlagen
  5. Eier zugeben und unterrühren
  6. Mehlmischung unterrühren
  7. Orangenschale und Schokoladentropfen unterheben
  8. Teig in die Backform füllen und 60 Minuten im Ofen backen (Stäbchenprobe machen)
  9. Kuchen in der Form etwas abkühlen lassen, stürzen und abkühlen lassen
  10. Restliche Marmelade mit Saft ½ Orange erwärmen und den Kuchen damit bepinseln

 

Merken